Blick auf die Abholzung und Rückschnitte


Göttingen Ortsteil Geismar

Hellmut Rahaus vom NABU Göttingen hatte mich über die Gehölzrückschnitte in der Gemarkung von Geismar informiert. Weil bis auf die wenigen Bäume nicht mehr stehen geblieben ist

haben wir uns das mal gemeinsam angeschaut.

Der übertriebene Schnitt an den Bäumen und das radikale absetzen der wenigen Büsche auf dem doch noch sehr breiten Grünstreifen ist wenig verständlich.

Der Bewirtschafter anliegender Flächen hatten Rückschnitt eingefordert und ohne vorherige

Bewertung Vorort werden dann die Maßnahmen umgesetzt.

Da die Stadt Göttingen dafür die Genehmigung erteilt und die Umsetzung beauftragt hat,

haben wir einen Ortstermin beim zuständigen UNB der Stadt erbeten, der am 23.01. Vorort statt findet.

Wir könnten uns eine abschnittsweise Nachpflanzung mit offenen Brachflächen gut vorstellen. HJH

Foto Haberstock
Foto Haberstock

Alle Fotos der Gemarkungen: H.-J. Haberstock

...nicht ein Ästchen mehr

24.12.2017
Liebe Naturfreunde,
in den letzten zwei Monaten wurde u. a. an der Straße von Varlosen nach Bühren im oberen Bereich starke Gehölzrückschnitte durchgeführt.
Im Straßenbereich sicherlich notwendig, nur muss es denn immer so rigoros sein?
Die im östlichen Kurvenbereich liegende ca 200 m langer Böschung wurde total bereinigt. Jeglicher Schutzfaktor ist verloren.
Selbst vor jungen gesunden Bäumen hatten die Verursacher keinen Respekt.
Wird Brennholz gebraucht?
Seit Jahren laufe ich hier vorbei und konnte mich ab und zu auch über den abfliegenden Neuntöter aus der Heckenstruktur freuen.
Ich sehe absolut keinen Grund die Böschung völlig kahl zu schlagen. Es ist total ärgerlich und einfach nicht mehr hinnehmbar.
Kein Blatt oder Ast hat das Straßenprofil eingeengt oder war als Gefahrenquelle zu betrachten.
Und wenn schon tätig hätte ein Rückschnitt im oberen Bereich gereicht.
Wie immer, erst einmal alles weg und dann haben wir auf Jahre Ruhe.
Wen kümmert  das ?
Eine schöne Weihnacht! HJH 

Gemarkung Varlosen


Gemarkung Bühren


Gemarkung Dankelshausen


24.10.2017

Liebe Naturfreunde,
schreckliche Bilder erreichten mich letzte Woche aus der Gemeinde Gleichen von Andrea.
Sehr gründlich wurde in der Feldmark begradigt und planiert. Auch Obstbäume mussten ihr Leben lassen. Die Landschaftsverarmung geht brutal weiter.
Wen schert es denn was da in der Feldmark passiert? Sind doch nur ein paar Einzelnen die noch Freunde an einer lebendigen Umwelt haben.
Wir dürfen solche gravierenden Einschnitte nicht mehr ungefragt hin nehmen. Verbündete suchen und richtig Druck machen bei den Verursachern, Gemeinde Ämtern oder wer dafür zuständig ist. Auch die Presse kann hilfreich sein.
H-J Haberstock
 

Alles muss weg !

...so ist die Einstellung von Teilen der Bevölkerung.

Empörte Bürger schickten Fotos von einem Radikal- Schnitt innerhalb der Gemeinde. Musste denn gleich alles weg? Geht das nicht Abschnittsweise und mit ein bisschen Fingerspitzengefühl für die arterhaltenden, dörflichen Lebensräume.
Leidet unsere Natur nicht schon genug unter unserer produzierten Landschaftsverarmung. Wo bleibt da der Sachverstand für ein bisschen mehr an Natur? HJH

Gehölzrückschnitte

Liebe Naturfreunde,

letzte Woche wurde ich auf bachbegleitende Gehölzrückschnitte am Haiferbach nördlich von Scheden angesprochen. Der Bach kommt aus Richtung Wellersen und begleitet fast parallel den Radweg bis nach Scheden. Da ich öfters hier lang fahre ist mir in den letzten Jahren immer wieder das scheibchenweise Entfernen von Gehölzen auf gefallen. Diesmal ist in einem unverständlichen Maß auf einer Länge von ca. 400m rechtsseitig in Fliesßichtung fast alles platt gemacht. Auffällig ist, dass der Bewirtschafter hier beidseitig des Baches tätig ist.

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass hierzu eine Genehmigung vorlag. Es wird wieder keiner gewesen sein und es wird so weiter gehen wie immer. Es geht nach dem Motto: "Alles soll raus, alles muss weg, wir ziehen zu einen anderen Planeten"

Schaut euch die Bilder an und urteilt selbst!

 Hans-Joachim Haberstock  02.04.17     


Informationen:

Hier gibt es Wissenswertes über Ackerraine, Gewässerufer, Baumschutz, Rückschnitt , etc.

Download
BUND_Folder_Wegraine.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.9 MB

Landkreis Northeim: Info Flyer

Download
LK NOM Hecken.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.2 KB

Baumschutz  in Göttingen und Rosdorf

Download
Rückschnitt im LK Göttingen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 246.3 KB
Download
Baumschutzsatzung Göttingen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 16.1 KB

Download
Baumschutzsatzung Rosdorf.pdf
Adobe Acrobat Dokument 810.8 KB