Kontrolle der Winterquartiere

22.02.1017 Liebe Naturfreunde,
noch letzte Woche hatte ich drei Winterquartiere kontrolliert und nur wenige Fledermäuse sehen können. Wegen den wärmeren Temperaturen haben die meisten Tiere ihr Winterquartier verlassen oder gewechselt und bekannte Zwischenquartiere aufgesucht. Die jetzige Regenperiode wird einfach verschlafen.
Manchmal sollten wir das auch können! Es waren Mausohren und Langohren, die ich noch bestimmen konnte.
Alle im Jahr festgestellten Fledermäuse werden von mir auf gesonderten Meldebögen erfasst und dem NLWKN und der Unteren Naturschutzbehörde zur Verfügung gestellt. Das sind wichtige Daten, die z. B. bei Bauplanungen mit einfließen sollen. So haben u. a. die zurück liegenden Schwarzstorchmeldungen bei der Windradplanung am Hohen Stein sicherlich Einfluss nehmen können.
Im Anhang noch ein Bild vom Mausohr im Winterquartier und eine erstellte Statistik von 2016 dass ein breit gefächertes Artenhilfsspektrum aufzeigt.

 

Viele Grüße von HJH  (Fotos: Haberstock)
Download
Monitoring, Einsätze etc.
Kontrolle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 76.2 KB

Die 20. Europäische Fledermausnacht am 27.August 2016

Foto: Mausohr fliegend von Eberhard Menz
Foto: Mausohr fliegend von Eberhard Menz

Auf der Jagd mit Ultraschall!

Zu einer Fledermausexkursion laden der Fledermausschutz - Südniedersachsen und der Naturpark Münden am Samstag den 27. August nach Bühren ein. Anlass dafür ist die 20. europäische Fledermausnacht unter Beteiligung von über 35 Ländern. Zeitgleich werden an diesem Wochenende bei Aktionen und Veranstaltungen die bedrohten Nachtschwärmer uns Menschen näher gebracht.

Wir treffen uns um 19.30 Uhr am südwestlichen Ortsrand von Bühren, auf dem Wohnmobilstellplatz.

Bitte der Beschilderung folgen und im vorderen Bereich parken.

Den Besucher erwartet bei hoffentlich gutem Wetter ein kleines Rahmenprogramm mit Lagerfeuer, Infozelt und Tombola. 

Der Erlös unterstützt Projekte im lokalen Fledermausschutz.

Mit Beginn der Dämmerung werden wir bei einer kleinen Wanderung durch unterschiedliche Lebensräume sicherlich Fledermäuse bei der Jagd beobachten können. 

Mittels Detektoren werden die Ultraschallrufe der lautlosen Jäger für uns hörbar gemacht.  Vielleicht können wir auch am nahegelegenen Teich mit Spezialscheinwerfer Fledermäuse über dem Gewässer bei der Jagd erhaschen.

Ende der Veranstaltung etwa 21.30 Uhr. Bitte Taschenlampen mitbringen, auch für den Rückweg.

Bei Regen bitte nachfragen bei Hans-Joachim Haberstock

unter 05502-3549 oder 015154838952.

Um einen Beitrag von 2,-€ wird gebeten, Kinder und Jugendliche frei.

Hans Joachim Haberstock


Fledermaus Ausstellung im "Kreishaus " Göttingen

Der Fledermausschutz Südniedersachsen präsentiert bis zum 22.07. 2016 eine Ausstellung mit dem Titel „Fledermäuse -  geliebte Nachtschwärmer“ vom NABU Landesverband Niedersachsen im Foyer des Kreishauses in Göttingen

Eindrucksvoll werden auf acht Schautafeln unsere heimischen Fledermäuse, Lebensräume und Schutz dargestellt. 

Des weiteren haben wir Informationsmaterial zum mitnehmen ausgelegt.

Wir werben mit dieser Ausstellung um Sympathie und Unterstützung unserer Schutzmaßnahmen für die possierlichen Flugakrobaten.

Außerdem bieten wir Hilfe und Beratung bei Wohnungseinflügen.

Nehmen verletzte oder geschwächte Tiere auf.

Beratung bei Gebäudequartieren und Fördermaßnahmen.

Nach Absprache Fledermaus – Exkursionen, Vorträge für Gruppen, Schulklassen oder Kindergärten. 

Hans-Joachim Haberstock

Fledermausregionalbetreuer Landkreis Göttingen


Kontrolle der Winterquartiere

Bild vergrößern durch anklicken
Bild vergrößern durch anklicken

Februar 2016
Dieses schon vor ca. 12 Jahren für den Fledermausschutz ausgebaute Winterqurtier zeigt immer wieder wie sinnvoll solch Schutzmaßnahmen sein können.  Bei der Kontrolle im Januar wurden gleich vier Braune Langohren und zwei Kleine Bartfledermäuse in den angebrachten Quartiersteinen entdeckt. Mit geringen Aufwand wurde dieser Wasserdurchlass unter der ehem. Bahntrasse Hann. Münden - Göttingen, mit Unterstützung von BINGO-Lotto und der Unteren Naturschutzbehörde ausgebaut. Wir suchen im Landkreis Göttingen noch nach weiteren Möglichkeiten zur Förderung von Winterquartieren wie z.B. alte Eiskeller, Stollen, Bunker oder ähnlichem, die wir für die Fledermäuse optimieren und sichern können.
Bilder vom Durchlass mit Abmauerung und angebrachten Quartiersteinen im Innenbereich.
Fotos H-J Haberstock.
 

Aktiver Fledermausschutz

Foto Unger
Foto Unger

11. Nov. 2015

 

Notruf im Juli 2015 aus Kammerborn bei Uslar. Es waren Fledermäuse im Kaminofen aufgefunden worden. Siehe dazu Bericht unter Fledermausschutz Südniedersachsen. Damit quartiersuchende Fledermäuse nicht wieder den Schornstein aufsuchen können, wurde die Öffnung mit einem Gitter umspannt. Ein Beispiel zum aktiven Fledermausschutz. (HJH)

 


Neues aus dem Fledermaus Revier

Zimmereinflug in Varlosen.
Erst gegen Abend am 17.09.15 viel im Wohnzimmer eine Fledermaus auf, die sich an der Zimmerdecke abgehangen hatte.
Nach Beedigung ihrer Jagdzeit hatte sie das angekippte Fenster zum Einflug genutzt um dann in Ruhe den Tag verschlafen zu können. Nach einer telefonischen Mitteilung hatte ich es ja nicht weit, um die Fledermaus zu bergen.
Erfreut war ich über die Feststellung, dass es sich dabei um ein Graues Langohr handelt. Eine seltene, aber in Südniedersachsen doch noch verbreitet vorkommende typische Gebäudefledermaus. Nach Untersuchung frei am Abend.
Es sieht auf dem Bild fast nach einem Lächeln aus.
H.J.Haberstock
 


Foto: Haberstock
Foto: Haberstock
Sonnenschirme beliebt bei der Rauhhautfledermaus?
Etwas verdutzt schaute am Sonntagfrüh eine Familie aus Dransfeld, als sie ihren Sonnenschirm öffneten und eine Fledermaus aus einer Falte purzelte. Nach telefonischer Beratung habe ich die Fledermaus abgeholt.
Es war eine Rauhhautfledermaus, die ich nach eingehender Untersuchung am Abend wieder frei lassen konnte.
Am Abend des 13.09.15 wurden mir zwei Fledermäuse aus Göttingen gebracht.
Auch diese Fledermäuse purzelten nach dem öffnen eines Sonnenschirmes zur Überraschung aller aus einer Falte.
Und es waren wieder Rauhhautfledermäuse! Beide konnten am Abend frei gelassen werden.
Im Bild einer der Tiere bei der Untersuchung.
H.J.Haberstock


Foto: Haberstock
Foto: Haberstock

Rückblick auf die Batnight 2015

Europäische Fledermausnacht

Der Naturpark Münden in Zusammenanrbeit mit dem NABU Göttingen


Mausohr - Monitoring 2015 für NLWKN und UNB.


25.07.15
Am Samstag früh ging es weit in den östlichen Landkreis Göttingen um zwei Mausohr - Wochenstuben auf Besatz zu untersuchen.
Die zuerst besuchte Wochenstube war im diesem Jahr nicht besetzt. Umgezogen in ein ihnen bekanntes Ausweichquartier.
Hoffe auf Rückkehr im nächsten Jahr.
Das zweite Quartier auf einem Hausboden war ähnlich wie 2014 mit geschätzten 50 Tieren besetzt.
Herzlichen Dank an die Hausbesitzer für den freundlichen Einlass und die Unterstützung beim Erhalt der Quartiere.
H.J.Haberstock

Fledermausnotruf

17.07.15
Fledermausnotruf von Fam. Unger aus Kammerborn bei Uslar. Was machen wir mit drei aufgezogenen Fledermäusen?
Rückblick: Mitte Mai wurden mehr durch Zufall sieben Fledermäuse im Kaminofen in der Stube aufgefunden, vier waren tot, darunter eine Fransenfledermaus und drei junge Zwergfledermäuse. Drei Zwergfledermäuse hatten den Einflug im Schornstein und den langen Weg bis in die Feuerkammer des Kaminofen überlebt. Die Fam. Unger hatte es geschafft, die drei Jungen soweit groß zu ziehen, dass sie jetzt eigendlich frei gelassen werden konnten. Flugtraining und Futter gab es reichlich in der guten Stube.
Nach eingehender Beratung in Kammerborn habe ich die tadellosen Tiere mitgenommen und zu noch drei Zwergfledermäusen, die kurz vor der Auswilderung waren, gesetzt. In Freiheit lernt und lebt es sich halt leichter in einer Gruppe.
Kamineinflüge kommen schon mal vor, können oft dadurch vermieden werden, wenn nach Absprache mit dem Schornsteinfeger ein Drahtgitter die Öffnung sichert. 
H.J.Haberstock                                                                            (Fotos: Haberstock)


Fledermauskinder in Not !

Am 29. Juni 2015 brachte ein Dachdecker einen Karton mit Fledermäusen.

Bei Sanierungsarbeiten an einem Hausgiebel wurde die Fledermaus-Kinderstube freigelegt.

Es bestand keine Möglichkeit, die Tiere in der Nähe der Fundstelle

sachgemäß unter zu bringen.
Die 23 Jungtiere, ca. 4 Wochen alt, wurden auf Verletzungen untersucht, dann bekamen sie Wasser und wurden in die Flugvoliere gesetzt.
Alle konnten gut fliegen. Später wurden sie am Hausquartier frei gelassen.
Interessant war am Abend der Anblick vieler jagender

Zwergfledermäuse zwischen den Obstbäumen.
H. J. Haberstock

Foto Haberstock
Foto Haberstock

Fledermausnotruf aus Unterrieden bei Witzenhausen

2.Juli 2015
10 Junge Fledermäuse wurden am vergangenen Donnerstag gegen 8.00 Uhr vom Eigentümer in der Garage aufgefunden.
Was jetzt tun. Gegen Mittag erreichte mich der Notruf. Vorab wurde nach einen möglichen Quartier in der Nähe gefragt.
Sei nicht bekannt, aber jede Menge Mausekot sei zu finden. Das kann nur Fledermauskot sein, da muss ein Quartier in der Nähe sein wo die Jungen hingehören. Auf nach Unterrieden. Schnell wurde das Quartier lokalisiert, ein Brettchen abgeschraubt und die noch nicht flugfähigen Jungen zu den Müttern ins Quartier gesetzt.
Im Juni und Juli kommt es immer wieder vor, dass junge Fledermäuse aus unterschiedlichen Gründen ihr Quartier verlassen und dann hilflos aufgefunden werden. Grundsätzlich sollten die Jungtiere ihrer Kinderstube wieder zugeführt werden, denn das Aufziehen von Hand endet meist tödlich. Bei Fledernotfällen bitte an zuständie Fachleute wenden.
25.06.15 H.J.Haberstock

Drama unter dem Fledermausquartier

Am 24. 04. wurde ich gegen 22.00 Uhr wegen auffälligen Verhalten von
ausfliegenden Fledermäusen am Quartier angerufen.
Es wurde berichtet, dass Fledermäuse beim Versuch des Quartierausfluges
nur zum Boden flattern und nicht weiter fliegen können.
Mit der Notfallkiste bin ich dann gleich zu dem mir seit Jahren
bekannten Gebäudequartier gefahren.
Mehere Tiere lagen auf dem Boden, die ich sofort aufnehmen konnte.
Auch ich beobachtete, wie ausfliegende Fransenfledermäuse gut abflogen,
dann aber einzelne Tiere nur runter flatterten.
Insgesamt konnte ich 10 Fledermäuse bergen.
Es ist aber davon auszugehen, das weitere Tiere flugunfähig auf dem
Boden gelandet und dort verendet sind.
Nachdem kein Ausflug mehr beobachtet wurde, bin ich mit 10
Fransenfledermäusen nach Hause gefahren.
Zwei Tiere waren bei meiner Untersuchung schon tot.
Es waren keine sichtbaren Verletzungen feststellbar, aber alle waren
untergewichtig, lagen bei 4,5 bis 5g.
Sind auch sie mit zu wenig Reserven aus dem Winterquartier ausgeflogen?
Hat der Klimawandel schon Einfluss auf das Schlafverhalten der Tiere?
Wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Über Mitteilungen würde ich mich
freuen.
HJ Haberstock

Foto H-J Haberstock
Foto H-J Haberstock

Fledermausnotruf am Sonntag den 19. April um 22.00 Uhr aus Göttingen.
Eine Fledermaus wurde auf dem Gehweg, Nähe Parkplätze an der Eiswiese
aufgefunden. Nicht in das Bett sondern Transportkiste zur Hand und mit
dem Auto zum Treffpunkt gefahren.
Keine angegebene Zwergfledermaus wurde aufgenommen, sondern eine
Zweifarbfledermaus.
Die Erstuntersuchung ergab keine sichtbare Verletzung. Aber mit gerade 8 g
an Gewicht stark untergewichtig.
Da die Fledermaus Wasser und wenige Mehlwürmer genommen hat, hoffe ich
sie aufpäppeln zu können.
HJ Haberstock


Foto H-J Haberstock
Foto H-J Haberstock
Am 01. März 2015 wurde im Forstbotanischen Garten Hann. Münden eine Fledermaus aufgefunden und sachgemäß geborgen und nach Varlosen zur weiteren Versorgung gebracht.
Erste Untersuchungen ergaben, dass es sich um eine Mausohrdame handelt und keine Verletzungen erkennbar waren.
Sie war nur stark untergewichtig und in einem sehr schwachen Zustand. Am Boden liegend hätte das Mausohr den nächsten Tag nicht überlebt.
Als erstes wurde Wasser mit speziellen Aufbaupräparaten gegeben. Von langer Geduld untermauert hat sie dann auch die ersten Mehlwürmer gefressen. Nach zwei Tagen kann ich sagen, dass die Mausohrdame es geschafft hat, und möglicherweise im Sommer in ihrer Wochenstube ein Fledermausbaby zur Welt bringen wird.
HJH
 
 
Einfach knuffig dieser Abendsegler (Foto HJH)
Einfach knuffig dieser Abendsegler (Foto HJH)
30.01.2015
Ich habe zwei große Abendsegler aus Göttingen abgeholt, um sie zu versorgen.
Sie sind ohne Verletzung und flugfähig. Nach einer Gewichtszunahme kommen beide in einen Winterschlafkasten.
Der Abendsegler wird als Waldfledermaus eingestuft und überwintert auch in Baumhöhlen. Er ist aber auch in Gebäuden anzutreffen wie hier in Göttingen.
Mit bis zu 400 mm Spannweite und ca. 40 g an Gewicht erreicht er eine beachtliche Größe. HJH
 

18.01.2015

 Ein schlafendes Braunes Langohr am 18.01.15 im Winterquartier festgestellt. Die ca. 3,5 cm langen Ohren werden im Winterschlaf unter die angelegten Flügel gelegt um Erfrierungen zu vermeiden. Nur der große Ohrdeckel, Tragus genannt, steht sichtbar vor. Beides auf dem Foto gut zu sehen. HJH

15.01.2015
Eine von mir dieser Tage aufgenommene Zwergfledermaus fiel bei der versuchten Erstuntersuchung in eine Schreckstarre, was sehr selten vorkommt. Sie kugelt sich ein und stellt sich tot, was dann schon einige Minuten dauern kann.
 Möglicherweise ein Schutzmechanismus der auch als Akinese beschrieben wird.
HJH
14.12.2014
Uwe Zinke hat gerade eine Zwergfledermaus aus Göttingen gebracht. Nun heißt es aufpäppeln.
(HJH)

9. Dez. 2014
Liebe Naturfreunde,
heute habe ich eine Zweifarbfledermaus aus Göttingen abgeholt.
Eine sehr seltene Art und von der Fellfärbung sehr schön anzusehen.
Leider ist sie stark untergewichtig, werde aber alles tun um sie zu Retten.
Wer die Fledermaus mal aus der Nähe betrachten möchte kann sich bei mir melden. (HJH)

                                                   

Hubs und Stubs      ---     Sommer 2014

Hubs und Stubs, zwei von mir im Sommer 2014 großgezogene Zwergfledermäuse, die nun selbstständig angebotene Mehlwürmer verspeisen.

Mit gut 6 g Gewicht und nach ein paar Trainingsflugstunden konnte Hubs und Stubs bei Vorort jagenden

Zwergfledermäusen ihren ersten

Freiflug starten. (HJH)


Die Mausohrkolonie     -----     2014

  1. Eine von mir 2014 betreute Mausohrkolonie mit über 50 Tieren, die sich unterschiedliche Hangplätze auf dem grossen Hausdachboden ausgesucht haben.
Vielfältig sind die Betreuungsaufgaben: Darunter fallen u.a. Bestandszählungen, Aufnahme verwaister Jungen oder verletzter Tiere,   Quartiermagemant, Problemberatung und Ersatzquartiersichtung im  weiteren Umfeld (HJH)