Amphibien Schutzgebiet

Es geht weiter....

02.10.2017

In der ersten November Woche werden die Fällarbeiten in Groß Lengden beginnen.

So ist die Planung von Frau Stietenroth, die sich um den Ablauf bis zur Vermarktung der Stämme kümmert.

Wir sind ihr dankbar, dass sie uns diese Aufgaben abnimmt. 

Der Vorstand und ich werden regelmäßig vor Ort sein.

Nach dem Abtransport der Bäume kann die Planung beginnen.

Naturfreunde sind herzlich eingeladen, jeder kann seine Vorschläge mit einbringen.

 

Die Zaunreste müssen noch abgefahren werden.
Ab Mitte Oktober gibt es Arbeitseinsätze auf dem Grundstück.
Wer Lust hat meldet sich bitte bei mir. bbiel@live.de


Planung der nächsten Schritte

Anfang Mai 2017 werde ich mit einigen Fachleuten die Situation der Teiche beurteilen.

Prof. Dr. U. Heitkamp wird sich ein Bild vor Ort machen und Herr Preuschof von der UNB Göttingen

benötigt auch noch Informationen. BB

 


Letzter Arbeitseinsatz vor der "Amphibiensaison"

18.02.2017

Heute hatten wir einen sehr mühsamen aber erfolgreichen Arbeitseinsatz.

Unser kleines Arbeitstier "HONDI" streikte nach wenigen Minuten und niemand,

selbst ein Forstmann der gerade vorbei kam, hatte einen Zündkerzen Schlüssel mit.

Also wurden alle Geräte zum Grundstück geschleppt !

Ein älteres Ehepaar bot uns spontan eine Garage in Gr. Lengden an,

um die Werkzeuge und HONDI dort zu lagern, da wir den Anhänger am Waldrand deponieren. 

Ein besonderes Lob bekommt heute Dirk Zimmermann (2. Vors.).

Er hat stundenlang mit dem Freischneider die Stockausschläge entfernt.

Viel Energie haben wir noch für das Auto von Annettes Freundin gebraucht.

Sie war in den Grasweg gefahren und kam nicht wieder frei.

Nach einigen Versuchen haben wir mit Muskelkraft den PKW wieder auf den Waldweg bekommen.

Als Belohnung, nach getaner Arbeit, gab es dann eine kräftige Brotzeit

mit "Göttinger Stracke" und unserer geliebten Jagdwurst. Nur die Gurken  hat Dirk vermisst.

Zu Hause auf dem Hof angekommen, habe ich die Zündkerze gereinigt und HONDIs Motor lief sofort.

Dirk beobachtet in den nächsten Wochen die Goldfisch Population im ersten Teich.

Evtl. stellt er einen Krötenzaun auf damit die Amphibien die anderen 4 Teiche nutzen. (BB)

 

 

 


Ein sonniger Wintertag....

28.01.2017

...lädt natürlich für einen Arbeitseinsatz in Sachen Naturschutz ein.

Mit dem Auto und Anhänger kann man allerdings die vereisten Waldwege nicht befahren.

Also am Waldrand parken und auf unseren HONDI vertrauen.

Die Realgemeinde hat den Waldrand an der Westseite maschinell bearbeitet damit die Ackerflächen wieder frei sind. Maschen-, Karnickeldraht und Baustahlmatten sind teilweise als Zaun verbaut worden.

Der Rückbau ist extrem arbeitsintensiv. Für die vielen Metallpfähle habe ich bei unserem Nachbarn

"KÄLTETECHNIK WIESE" wieder eine Akku-Flex geliehen. Und unser ZIPPER lädt die leeren Akkus recht schnell wieder auf. Für den tief eingewachsenen Maschendraht benötigen wir evtl. mal einen großen Traktor. BB


Der Tag im AMPHIBIEN Schutzgebiet......

07. Jan 2017

Liebe Naturfreunde heute war der erste  Arbeitseinsatz mit unserem neuen Gehilfen.

" HONDI" hat seine Sache gut gemacht, allerdings benötigen wir noch Schneeketten.

Alle Gerätschaften konnten zum Grundstück gefahren werden.

Nachdem der Weg noch etwas frei geschnitten wurde klappte es mühelos .

Die Westseite des Grundstücks ist nun fast zaunfrei!

Der Abtransport der Zaunreste war dann mit dem neuen Gefährt recht einfach. BB

 


...und weiter geht es im "AMPHIBIEN SCHUTZGEBIET"

27. Dez. 2016

Aktive Helfer fehlen, technisches Gerät fehlt und trotzdem komme ich gut voran.

Die Holzwerber und Forstleute schmunzeln wenn ich auf dem Waldweg mein Gefährt abstelle.

Der Anhänger ist vollgestopft mit Maschinen und Werkzeugen !

Den Stromerzeuger habe ich heute auf dem Waldweg stehen lassen, 25 Kg kann ich nicht über hunderte Meter ins Tal tragen. Also nach 5 abgeflexten Metallpfählen den Berg hoch und einen frisch geladenen AKKU holen. So bleibt man fit !

Ein eingewachsenes Metallstück in einem Baumstamm erzeugte einen Funkensturm und natürlich eine total stumpfe Sägekette.

Aus Groß Lengden hat jemand den Weg zum Grundstück gemäht, herzlichen Dank!

Besonderen Dank an Firma Wiese für die Profi Akku-Flex und an meinen Arbeitgeber für den Einachser. BB



Arbeitseinsatz: Samstag, 03. Dez. 2016 "Groß Lengden"

Liebe Naturfreunde,

der heutige Tag verlief als EIN-MANN-UNTERNEHMEN und trotzdem wurden über 50m Zaun entfernt!

Man benötigt schon ein kräftiges Gerät um den eingewachsenen Maschendraht abzubauen.

Dank an meinen Arbeitskollegen BJÖRN der mir diesen starken Einachs-Schlepper zur Verfügung gestellt hat. Und die AKKU-FLEX vom Nachbarn hat auch sehr gute Arbeit geleistet.

 


NABU Patenschaften

Liebe NABU Mitglieder,

auch in diesem Jahr habe ich  für das Jahr 2017 einen Antrag auf

"Projektförderung aus Patenschaftserträgen" gestellt.

Heute kam nun die  Nachricht von Stephanie Palapies (NABU Patenschaftsteam),

dass unser Projekt "Amphibienschutzgebiet Groß-Lengden" mit 2.000 Euro gefördert wird.

Bernhard Biel

 

 

 


Problemzone: "Aphibien Schutzgebiet"

31. Mai 2016

Von "Schutzgebiet" kann man zur Zeit nicht sprechen. Nur wenige Kaulquappen sind noch vorhanden und die Fischpopulationen sind  durch das große Nahrungsangebot enorm gewachsen.

Die Beseitigung dieser Spezies wird für uns NABU-Aktivisten eine schwierige Aufgabe.

Im Herbst werden wir hier aktiv damit der Name "Amphibienschutzgebiet" wieder gerechtfertigt ist. BB


Amphibien Schutzgebiet

06.04.2016

Nicht nur Kröten und Co sind hier anzutreffen, seltene Pilze und Vögel sind zu beobachten.


Amphibien willkommen...

März 2015

Unseren Aktiven haben rechtzeitig zum "Saisonstart" das Schutzgebiet vorbereitet. Ein Erpel prüft schon die Wasserflächen und für die Singvögel wurde auch gesorgt. BB


Amphibien Schutzgebiet (Groß Lengden)

Nov. 2015

Dieses wunderbare Refugium wird uns in den nächsten Monaten beschäftigen. Das Grundstück bei Groß Lengden ist ein Kleinod in der Natur. Es bedarf aber auch intensiver Pflege. Packen wir es an ! BB